Der neue LG Fernseher ist da

gernsehrerReine LCD- und Plasma Fernsehgeräte liegen bei vielen Kunden schon lange nicht mehr an der Spitze. Vielmehr werden LED-Geräte gekauft, allerdings muss gesagt werden, dass nur wenige Anbieter reine LED-Fernseher im Angebot haben. Die Angabe bezieht sich meistens auf die LED-Beleuchtung des LCD-Panels. LG bietet nun hingegen ein echtes OLED-TV an.

Der LG Fernseher bringt eine 4K-Auflösung mit und wurde in England bereits vorgestellt. Schon im Oktober soll er weltweit verkauft werden und durch seine leuchtenden Farben und brillanten Weiß- und Schwarztöne überzeugen. Viele Fans freuen sich jetzt bereits auf das Gerät und stehen in den Startlöchern, sobald die ersten Läden endlich damit versorgt werden. Die Kontraste des außerordentlich dünnen und gebogenen Displays sollen ebenso überzeugen. Das Display soll vor allem deshalb so gut sein, weil es auch aus weiter Entfernung noch eine unglaublich gute Bildqualität bietet. Die Auflösung beträgt 3.840 x 2.160 Pixel, womit der 77 Zoll große Fernseher 57 ppi erreicht. Die Hardware unterstützt außerdem den h.265 HEVX Codec. Natürlich stellt der neue LG ein echtes Luxus-Gut dar. Dank vieler Zusatzfunktionen wird der Fernseher noch interessanter. Er bringt beispielsweise die True 4k Engine Pro mit, was die Funktion des 4K Upscalers übernimmt. Man kann demnach auch nicht ganz so hochauflösende Bilder auf 4K Niveau abspielen. Bei einer solchen Diagonale ist diese Funktion aber unerlässlich, da andernfalls lediglich Videos und Bilder in der bestmöglichen Qualität angezeigt werden könnten. WebOS sorgt dafür, dass das neue Flaggschiff mit besseren Features ausgestattet werden konnte. In Puncto Bildqualität kann der Fernseher auf jeden Fall die Bestnote erhalten, allerdings ist er mit etwa 25.100 Euro sehr teuer. Damit ist auch schon klar, dass dies kein Gerät für die breite Masse sein soll. Wer das notwendige Kleingeld hat und ein erstklassiges Heimkino sucht, ist damit bestens bedient. So schnell dürfte es nämlich kein besseres Smart-TV geben.

Handyvertrag mit Fernseher

Natürlich wird es in nächster Zeit kein Handybundle mit dem neuen LG-TV geben, allerdings findet man hier viele andere lukrative Angebote. Wer auf der Suche nach einem Smart-TV ist, sollte demnach die Augen offen halten. Diverse Homepages erlauben es den Nutzern, Handybundles individuell zusammenzustellen. Dabei muss man vorab allerdings wissen, wonach man sucht. Wenn man sich dann entschieden hat, muss in den Konfigurator einfach alles eingetragen werden und schon wird die Suche gestartet. Daraufhin werden einem sämtliche Anbieter aufgelistet, die ein solches Bundle anbieten. Nun gilt es Preise zu vergleichen. Wichtig sind aber auch die jeweiligen Tarife, die schließlich meistens 2 Jahre bezahlt werden müssen. Man sollte sich bei der Entscheidung demnach immer Zeit lassen und nicht Hals über Kopf einen Vertrag abschließen. Oder nächste Frage? Wo gibt es einen Handyvertrag mit laptop?

Die Online-Buchung eines Hotels

tagungshotelEin gutes und günstiges Hotel zu finden, ist nicht immer ganz einfach, allerdings eröffnet einem das Internet ganz neue Möglichkeiten und Wege. Viele Anbieter werben mit Schnäppchen. Urlauber können ihre eigenen Bilder in Bewertungsportalen hochladen, sodass Interessenten sehen können, was sie wirklich erwartet. Bekanntlich sollte man den vom Hotel eingestellten Bildern nie ganz vertrauen.

Das Internet bringt aber auch leider einige Tücken mit sich, die beim Buchen von Hotels lauern und beachtet werden müssen. Natürlich kann Geld gespart werden, wenn man im Internet bucht und es war noch nie so einfach, einzelne Preise zu vergleichen. Hierzu können einfach Onlinebörsen verwendet werden, die einem nach der Eingabe von Urlaubsort und Reisezeitraum alle Möglichkeiten aufzeigen, die es derzeit gibt. Die einzelnen Börsen liefern sich außerdem auch eine Rabatt-Schlacht, indem Billig-Angebote von Hoteliers vermitteln werden. Es kommt demnach oft vor, dass ein gleiches Zimmer zu verschiedenen Preisen offeriert wird. Die Preise können sogar um rund ein Drittel auseinander liegen. Nicht immer sollte man sich auf die Tiefpreis-Garantie verlassen. Für manche Hotels werben gleich mehrere Anbieter damit, den günstigsten Preis zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus wird darauf geachtet, dass Urlauber eigene Bewertungen und Bilder hochladen können, um den Interessenten möglichst viele und gute Informationen geben zu können. Durch solche Bilder wird man nämlich viel eher den richtigen Eindruck erhalten und herausfinden, ob man sich in diesem Hotel wohl fühlt oder nicht. Aus Katalogen geht meistens kaum hervor, ob es sich um ein gemütliches Familienhotel oder nicht handelt. Natürlich sind die Wahrnehmungen subjektiv, da sich manche Urlauber von Kleinigkeiten gestört fühlen und andere einfach darüber hinwegsehen. Genauso sieht es auch mit dem Geschmack aus, weshalb die einen Urlaubsgäste vom Hotelessen begeistert sind und die anderen hingegen mögen die Küche gar nicht.

Wichtig ist, dass man nicht allen Angaben im Internet traut. Sollten beispielsweise nur Bewertungen vorhanden sein, die das Hotel bis aufs Letzte loben, muss man misstrauisch werden. Solche Bewertungen werden nicht selten manipuliert. Manche Hotels bezahlen diverse Hotelgäste beispielsweise dafür, eine passende Bewertung zu verfassen.

Neben den Bewertungen sollten aber auch andere Dinge, wie die Beschreibung der Hoteliers beachtet werden. Bei den Fotos werden oft nur die Beispielbilder angezeigt, die nicht zwingend das Zimmer zeigen, in dem man später seine Zeit verbringen wird. Man kann demnach eine wunderschöne Suite gezeigt bekommen und später in eine enge Besenkammer gebracht werden. Wenn das Zimmer nicht dem gebuchten Angebot entspricht, hat man meistens schlechte Karten. Viele Onlineportale treten nur als Vermittler, aber nicht als Reiseführer ein. Bei Reklamationen halten diese sich demnach eher raus.

Auch bei Tagungshotels sollten diese Aspekte beachtet werden. Gerade hier ist es wichtig, dass die Tagungsräume wirklich ruhig gelegen sind, um nicht gestört zu werden.